Energieberatungen zum Bauen und Sanieren gefragter denn je

Am 12. Juni 2012 wurde der Verein Bonner Energie Agentur e. V. offiziell mit 21 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Bauen und Wohnen gegründet, um aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz in Bonn zu leisten. Vorangegangen war ein Ratsbeschluss, den die Stadt Bonn 2010 fällte, sowie die Gründungsphase. Geschäftsführerin Celia Schütze übernahm mit einer Mitarbeiterin den Aufbau der Beratungsstelle. Ihre Kernaussage: „Die beste Energie ist die, die gar nicht erst gebraucht wird.“ Gemeinsam mit den Energieberatern bezog das BEA-Team im April 2012 die Stadthaus-Loggia. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde Joachim Helbig von der Stadt Bonn bestellt.

Mehr als 9000 Beratungen und weit über 4000 Teilnehmer bei BEA-Vorträgen

Seitdem finden jeden Montag und Donnerstag kostenlose, unabhängige Erstberatungen zum energieeffizienten Sanieren und Bauen für Bonner Haus- und Wohnungsbesitzer*innen statt. Insgesamt wurden über 9000 Beratungen durchgeführt. Laut vorliegender Evaluationsstudie können mit jeder persönlichen Energieberatung in der Geschäftsstelle 0,5 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden werden. Heute beraten vier Architektinnen und Ingenieure persönlich in der Geschäftsstelle, tele­fonisch oder per Video-Chat. Sie informieren vom Einsatz erneuerbarer Energien, über energie­effiziente Baumaßnahmen wie die Einrichtung einer Wärmepumpe oder PV-Anlage bis hin zu aktuellen Förderungen.

Im Laufe der Zeit hat die Agentur ihre Angebote, ihr Netzwerk und ihren Wirkungsbereich erweitert. In regelmäßig stattfindenden Vorträgen werden Themen zur energieeffizienten Modernisierung auf­gegriffen, unter anderem in der monatlichen Vortragsreihe BAUEN und SANIEREN KOMPAKT. Mit den verschiedenen Veranstaltungen hat die BEA deutlich über 4000 weitere Interessent*innen erreicht. Kooperationen und Netzwerke wie zum Beispiel mit der Verbraucherzentrale, der Energie­agentur Rheinsieg und dem Handwerk werden kontinuierlich gepflegt. Seit 2012 organisiert die Agentur unter anderem die jährlichen Energietage gemeinsam mit der Stadt Bonn, den SWB und der Verbraucherzentrale. Mit Infoabenden und Sonderaktionen erweitert die Agentur ihr Angebot und greift Schwerpunktthemen wie zum Beispiel die Denkmalsanierung auf.

Weitere Projekte und Highlights können den BEA-Jahresberichten entnommen werden. Der Jahresbericht 2021 ist vor zwei Monaten erschienen.

Starkes Partnernetzwerk mit Fachleuten aus Handwerk, Planung und Beratung

„Uns ist schnell klar geworden, dass auch die beste Beratung wenig nützt, wenn die dahinter­stehenden Fachleute fehlen – also sachkundige Handwerker, Architekten oder Energieberater. Deshalb haben wir ein Expertennetzwerk aufgebaut, in dem sich Fachunternehmen und Betriebe qualifizieren, weiterbilden und zu Fachthemen austauschen.“, erklärt Tina Enderer, Architektin und BEA-Mitarbeiterin. Auf den Pool kann über die Fachleute-Suche auf der BEA-Website zugegriffen werden, um qualifizierte Betriebe und Büros online zu finden.

Schnell, flexibel und neue Formate

In Folge der Pandemie hat die BEA 2019 die persönlichen Beratungen in der Geschäftsstelle tele­fonisch und per Videochat fortgesetzt. Die Umstellung der BEA-Vorträge auf digitale Formate ist erfolgreich gelungen. Seit kurzem führen die BEA-Energieberater*innen dank sinkender Inzidenz­werte wieder persönliche Beratungen in der Geschäftsstelle durch. Gleichzeitig beraten sie weiterhin online. „Dank der unterschiedlichen Formate erreichen wir mehr Interessierte“, freut sich BEA-Energieberaterin Sabine Breil.

„Mitte Mai haben wir erstmals online eine Großveranstaltung zum Thema „Alternativen zu Öl und Gas“ mit 280 Teilnehmern veranstaltet“, erklärt Celia Schütze. Insgesamt 5 Referent*innen haben die Zuhörer*innen mit ihren Beiträgen und der anschließenden Podiumsdiskussion informiert.

 

Ein Blick in die Zukunft - neue Gesichter bringen frischen Wind

Nach 10 Jahren BEA hat Joachim Helbig mit Eintritt in den Ruhestand sein Amt als Vorstands­vorsitzender der BEA niedergelegt. Seine Aufgaben übernimmt Monika Hallstein, die im April die Leitung des Programmbüros Klimaneutrales Bonn 2035 bei der Stadt Bonn übernommen hat. „Die steigende Bereitschaft der Menschen in Bonn, der Klimakrise aktiv begegnen zu wollen, ist uns ein großer Ansporn: Deshalb werden wir die Beratungsangebote zukünftig noch stärker auf die Bedürfnisse vor Ort ausweiten“, so Monika Hallstein.

Geschäftsführerin Celia Schütze erklärt: „Wir begrüßen, dass der Klimaschutz mit Frau Hallstein zukünftig direkt in dem Programmbüro angesiedelt ist. Damit bekommen der Klimaschutz und unsere Arbeit den Stellenwert, den sie dringend benötigen. Die Sanierungsrate bei privaten Bauvorhaben in Bonn muss vervielfacht werden, um das gemeinsame Ziel Klimaschutz zu erreichen. Für die aktuellen Herausforderungen - Klimaschutz, Energiekosten und Versorgungssicherheit - ist Energieeinsparung die Antwort.“

Hierfür hat die Bonner Energie Agentur in den letzten 10 Jahren eine solide Infrastruktur aufgebaut. Dennoch müssen bei der Beratung Formate verändert und ausgebaut werden. Das BEA-Team freut sich auf die Herausforderung und die Zusammenarbeit mit der neuen Vorstandsvorsitzenden.

Im September werden die BEA-Verantwortlichen und ihre Gäste in einer Jubiläumsfeier auf die vergangenen zehn Jahre zurückblicken.