Partnertage - Austausch und Fortbildung

Die Partnertage werden von der Bonner Energie Agentur organisiert. Die Fortbildungsveranstaltungen dienen dem Gewerke übergreifenden Austausch unter den Handwerkern und mit Vertretern aus Planung und Energieberatung, sie dienen der Fortbildung und der Information über neue Vorschriften, Standards, Techniken etc.

Partnertage sind in der Regel für Energieeffizienz-Partner kostenfrei, sonstige Interessierte können gegen eine geringe Gebühr teilnehmen. Es werden Fortbildungspunkte für Ingenieur- und Architektenkammer, dena und "meisterhaft" für jeden Partnertag beantragt.

Energieeffizienz-Partner haben sich verpflichtet, an mindestens 2 Partnertagen pro Jahr teilzunehmen.

4. Partnertag 2018

29. und 30. November 2018,
jeweils 09.00-16.30 Uhr | Kreishandwerkerschaft Bonn / Rhein-Sieg

Praxis-Workshop
Individueller Sanierungsfahrplan für Wohngebäude (iSFP)

Referent: Lars Klitzke

Der individuelle Sanierungsfahrplan für Wohngebäude (iSFP) ist eine Möglichkeit, die Ergebnisse einer Energieberatung kompakt und übersichtlich darzustellen. Das Instrument eignet sich sowohl für die Erstellung von Fahrplänen für die Schritt-für-Schritt-Sanierung als auch für die Gesamtsanierung in einem Zug von Ein- und Zweifamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern.

Nach Auffrischung der Grundlagen und Rahmenbedingungen zum Sanierungsfahrplan, erläutert der Referent Lars Klitzke die Methodik des recht neuen Beratungsinstruments. Dazu gibt er viele hilfreiche Tipps und Tricks aus seiner eigenen Beratungspraxis.

Anhand eines konkreten Projekts erstellen Sie im Anschluss in Kleingruppen eine Energieberatung mit einem individuellen Sanierungsfahrplan. Sie arbeiten mit dem Programm „Energieberater Professional“ von Hottgenroth, eine Demoversion (ohne Druckfunktion) kann kostenfrei heruntergeladen werden.

Bringen Sie nach Möglichkeit einen eigenen Laptop mit der installierten Software mit.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an geprüfte GebäudeenergieberaterInnen und EnergieberaterInnen im Handwerk. Seit dem 1. Dezember 2017 dürfen alle Gebäudeenergieberater, welche die erforderliche Qualifikation vorweisen, eine objektive und neutrale Energieberatung im Rahmen der geförderten „Energieberatung für Wohngebäude“ ehemals „Vor-Ort-Beratung“ durchführen.

 

Tag 1

  • Der Rahmen des iSFP:
    EnEV, Wärmegesetze, Förderung – Update und Auffrischung
  • Methodik der neuen Sanierungsfahrpläne in der Beratungspraxis
  • Vorstellung der Arbeitsmittel: Sanierungsfahrplan, Umsetzungshilfe, Beraterleitfaden, Checklisten, Musterverträge
  • Komponenten des Sanierungsfahrplans
  • schrittweises Vorgehen, Gesamtsanierungen zum Effizienzhaus
  • Berechnungsverfahren, Randbedingungen
  • Kostenermittlung
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Ablauf der Energieberatung

Gruppenarbeit

  • Erfassen des Istzustands
  • Schwachstellenanalyse und Aufspüren von Energieeinsparpotentiale
  • Systematisieren und Bewerten der Lösungsansätze
  • Projektspezifische Entwicklung des iSFP

 

Tag 2

Gruppenarbeit

  • Sanierungsvorschläge erarbeiten und Detailentscheidungen treffen
  • konkrete und sinnvolle Anwendung des geforderten „Bestmöglich-Prinzips“
  • Variantenbildung und Entwicklung von Verbesserungsvorschlägen
  • Ermittlung von Kosten und Fördermitteln
  • energetische und wirtschaftliche Bewertung
  • Ausstellung des iSFP
  • Aufbau einer schlüssigen Argumentationskette für das Beratungsgespräch unter Beachtung der Fördermittelkonformität
  • der Sanierungsfahrplan als Grundlage für fachlich fundierte und  überzeugende Kundengespräche
  • Präsentation: Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion
  • Schlussrunde

 

Spätester Anmeldetermin: 12.11.2018

Energieeffizienz-Partner Bonn | Rhein-Sieg:130,- EUR zzgl. MwSt.
Sonstige Teilnehmer: 180,- EUR zzgl. MwSt.

Einladung als pdf

Anmeldung (formlos) per mail

 

 

3. Partnertag 2018

Mittwoch, 5. September 2018,
09.15-15.00 Uhr | SHK-Innung Köln

Seminar und Workshop

Haustechnik + Solarthermie:
Typische Fehler erkennen und vermeiden

Referent: Andreas Meier

Zwei von drei Solarthermie-Anlagen verschenken unentdeckt Energie.

Etwa 1,4 Milliarden Kilowattstunden Sonnenenergie verschenken Solarthermie-Besitzer jedes Jahr ohne es zu bemerken, weil ihre Anlagen nicht optimal funktionieren. Das entspricht der Menge Energie, die zum Heizen von Wohngebäuden in einer rund 200.000 Einwohner großen Stadt benötigt wird. Mit optimierten Solarthermie-Anlagen könnten die Hausbesitzer allein in Deutschland jährlich etwa 66 Millionen Euro sparen und 340.000 Tonnen klimaschädliches CO2 vermeiden. Demzufolge laufen etwa zwei Drittel der rund 2,3 Millionen Solarthermie-Anlagen in Deutschland nicht optimal. *

Der Referent Andreas Meier berichtet aus der Praxis, welche typischen Fehler bei der Einbindung von Solarthermie-Anlagen im Heizungs- und Warmwasser-System auftreten können, wie Energieberater und Handwerker diese erkennen können und vor Allem welche Möglichkeiten zur Optimierung und Fehlervermeidung es gibt.

Das Thema wird sowohl in Theorie als auch in der Praxis an aufgebauten Systemen der Innung SHK Köln und auf dem Schulungsdach für Solartechnik beleuchtet. Hier werden Ihnen Tricks und Kniffe gezeigt, wie eine Anlage aufgebaut und in Betrieb genommen wird. Sie können selbst Hand anlegen und das Gelernte direkt umsetzen.

Inhalt

  • Grundlagen Haustechnik mit Solarthermie
  • Bestandteile der Anlagen
  • Vorschriften und Richtlinien
  • Trinkwasserhygiene
  • Regelung einstellen und nutzerorientiert anpassen
  • Vermeidung und Erkennung von Montage- und Planungsfehlern
  • Anlagenüberwachung, Anlagenüberprüfung
  • Fehlersuche mit App-Unterstützung
  • Praxis am Schulungsdach

 

Innung Sanitär Heizung Klima Köln
KompetenzZentrum „Gebäude- und Energietechnik“
Rolshover Straße 115, 51105 Köln

Teilnehmerkreis: Energieeffizienz-Partner Bonn | Rhein-Sieg - kostenfrei

Anmeldung (formlos) per mail

Einladung als pdf

2. Partnertag 2018

Juni 2018 | Kreishandwerkerschaft Sankt Augustin

Weniger ist mehr - Wie können wir einfacher bauen?

Seminar und Workshop, Ingo Gabriel

Wir reden über Effizienzhäuser und vergessen das Wesentliche: Wie viel Haus brauchen wir überhaupt? Beherrschen wir die Technologien, die wir einbauen – oder beherrschen diese uns? Haben wir noch den Überblick: Was können wir glauben, wie sehen einfache Lösungen aus, was frisst die meiste Lebenszeit? Was Sie in diesem Seminar lernen können: Lustvoll wirtschaftlich denken, nicht bezogen auf den Aktienmarkt oder Energiepreis, sondern bezogen auf Lebenszeit. In vielen Fällen handelt es sich um Binsenweisheiten, die hier einmal seriös quantifiziert werden sollen - Lösungsansätze und Entscheidungshilfen ergeben sich beim Rechnen. Bitte bringen Sie Ihren Taschenrechner mit!

1. Partnertag 2018

März 2018 | Lohmar

Basiswissen und Argumente für energieeffizientes Bauen und Modernisieren

Crashkurs für Energieberater, Handwerker und Planer

Referent: Dipl.-Ing. Ronny Meyer, Modernisierungsoffensive

Das Ein-Tages-Intensiv-Seminar liefert gewerkeübergreifendes Basiswissen auf den Punkt:

  • Energiespar-Irrtümer aufgeklärt, Grundlagen Wärmeschutz inkl. EnergiePlusHaus, Gebäudehülle, Übersicht Haustechnik
  • Allgemeingültiges Konzept zur energetischen Gebäudemodernisierung, Ermittlung des Jahres-Primärenergiebedarfs
  • Energieeinsparverordnung 2014 (inkl. Änderungen 2016)
  • Schema einer Wärmebrückenberechnung, wärmebrückenfreie Befestigungen in Fassadendämmsystemen, Luftdichtheit
  • Gestaltung mit Wärmedämmung
  • Modernisierungsempfehlungen für Wohngebäude, Finanzierungsansätze auf Grundlage der jeweils aktuellen Förderbedingungen
  • Ausblick: Altersgerechtes Modernisieren
  • Beispiele einer motivierenden Kundenansprache

Das Ziel des Seminars ist das Erlernen der Fähigkeit, ein Wohngebäude (Altbau/Neubau) in energetischer Hinsicht sicher einzuschätzen. Geeignet für alle, die Immobilieneigentümer/Kunden beratend „an die Hand nehmen“ möchten und argumentativ sicher eine Orientierung zum richtigen energiesparenden Bauen und Modernisieren vermitteln möchten und zugleich auch das altersgerechte Bauen und Wohnen mit Schwerpunkt „Sicherheit zuhause“ im Blick haben.

Übersicht Partnertage

2017

  1. Heizungsoptimierung und Hydraulischer Abgleich im Detail

  2. Effiziente Nichtwohngebäude, Brennstoffzelle und Smart Home

  3. Step by step zum Gesamtkonzept.
    Vorteile des individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP)für Planer / Energieberater, Handwerker und Hauseigentümer

  4. Dämmstoffe: Öko? – Logisch!
    Luftdicht Bauen und Sanieren nach KfW-Richtlinien

 

Fotos: © Bonner Energie Agentur