Partnertage - Austausch und Fortbildung

Die Partnertage werden von der Bonner Energie Agentur organisiert. Die Fortbildungsveranstaltungen dienen dem Gewerke übergreifenden Austausch unter den Handwerkern und mit Vertretern aus Planung und Energieberatung, sie dienen der Fortbildung und der Information über neue Vorschriften, Standards, Techniken etc.

Partnertage sind in der Regel für Energieeffizienz-Partner kostenfrei, sonstige Interessierte können gegen eine geringe Gebühr teilnehmen. In der Regel werden Fortbildungspunkte für Ingenieur- und Architektenkammer, dena und "meisterhaft" für jeden Partnertag beantragt.

Energieeffizienz-Partner haben sich verpflichtet, an mindestens 2 Partnertagen pro Jahr teilzunehmen.

4. Partnertag 2019

9. November 2019

Klimatag Region Rhein-Voreifel - Vorträge und Besichtigungen

Besichtigung einer Wohnhaussanierung zum KfW-70-Haus mit Eisspeicher in Rheinbach

Weitere Informationen folgen in Kürze

Wenn Sie zu den Partnertagen eingeladen werden möchten, schicken Sie bitte eine Email an te(at)bea.bonn.de

3. Partnertag 2019

9. Oktober 2019

Workshop:
Kontrollierte Wohnraumlüftung - vom Konzept bis zur Ausführung

Referent: Lars Klitzke, FA Inventer
Ort: Kreishandwerkerschaft Bonn / Rhein-Sieg

Weitere Informationen folgen in Kürze

Wenn Sie zu den Partnertagen eingeladen werden möchten, schicken Sie bitte eine Email an te(at)bea.bonn.de

2. Partnertag 2019

21. Mai 2019
Denkmalsanierung in der Praxis - von der Bestandsaufnahme zum Sanierungskonzept
methodischer Umgang mit dem Baudenkmal, Projektbeispiele aus der Praxis, Dialog mit der Unteren Denkmalbehörde Bonn
ReferentInnen: Lars Klitzke, Martin Lang, Katrin Bisping

Inhalte

In der Stadt Bonn findet man mehr als 4.000 Baudenkmäler, welche manche Straßenzüge oder auch ganze Viertel prägen. Ihre denkmalgeschützten Fassaden verfügen über reich dekorierten Stuck oder erhaltenswertes Fachwerk. Bei den meisten denkmalgeschützten Häusern handelt es sich um sehr beliebten Wohnraum. Und dies, obwohl der Heizwärmebedarf unsanierter Häuser bei über 300 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m²a) liegen kann.

Sanierungsmaßnahmen an Denkmälern erfordern Fingerspitzengefühl, sie müssen den Grundsätzen der Denkmalverträglichkeit entsprechen und stellen daher eine besondere Herausforderung dar. Jedes Denkmal ist einzigartig, daher müssen Sie vor Ort mit sehr unterschiedlichen Gegebenheiten, Möglichkeiten und Grenzen umgehen. Das bedeutet eine interdisziplinäre, fachübergreifende und komplexe Herangehensweise an Erfassung, Bewertung, Planung, Ausführung sowie an die Qualitätskontrolle. Wie Sie in der Praxis mit der Denkmalsanierung umgehen, erläutert Ihnen unser Referentenduo.

Lars Klitzke, Bauphysiker und Fachplaner, zeigt Ihnen den beispielhaften Ablauf einer Sanierung vom Kontakt mit der Unteren Denkmalbehörde, Datenaufnahme, Bewertung und Analyse, Einbeziehung der Fachleute bis hin zu Sanierungskonzept und Dokumentation.

Wanddämmung von innen oder außen, Kastenfenster oder neue Verglasung, Solarthermie oder Photovoltaik auf dem Dach? Vieles ist möglich, erfordert aber gute Planung und besondere Abstimmung mit den Beteiligten. Martin Lang, Gebäudeenergieberater und Tischler, stellt Ihnen gelungene Sanierungsprojekte aus der eigenen Praxis vor, in denen sowohl Gebäudehülle als auch Haustechnik denkmalgerecht erneuert wurden.

Der Seminartag wird abgerundet durch eine Diskussionsrunde mit Frau Bisping, Stadtkonservatorin der Stadt Bonn. Sie stellt die Untere Denkmalbehörde und deren Leistungen vor und informiert Sie über das Vorgehen bei der Denkmalsanierung im Bonner Stadtgebiet. Frau Bisping freut sich auf den Austausch mit dem Handwerk und interessierten Planern.

 

1. Partnertag 2019

13. März 2019
Besuch der ISH in Frankfurt
Innovative Heiztechnik, Smart Home, Lüftung

Übersicht Partnertage

2018

1. Basiswissen und Argumente für energieeffizientes Bauen und Modernisieren – Crashkurs für Energieberater, Handwerker und Planer

2. Weniger ist mehr - Wie können wir einfacher bauen?

3. Haustechnik mit Solarthermie – Typische Fehler erkennen und vermeiden

4. Führung Passivhäuser Bonn Geislar

5. iSFP-Grundlagenseminar und Praxis-Workshop

2017

1. Heizungsoptimierung und Hydraulischer Abgleich im Detail

2. Effiziente Nichtwohngebäude, Brennstoffzelle und Smart Home

3. Step by step zum Gesamtkonzept.
Vorteile des individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP)für Planer / Energieberater, Handwerker und Hauseigentümer

4. Dämmstoffe: Öko? – Logisch!
Luftdicht Bauen und Sanieren nach KfW-Richtlinien

 

Fotos: © Bonner Energie Agentur