12.12.2023: Der Rat der Stadt Bonn hat beschlossen - die Bonner Energie Agentur ist mit an Bord

Zum Ende des Jahres wird es jetzt offiziell: Wie in unserer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Stadt Bonn berichtet, hat der Rat der Stadt mehrheitlich beschlossen, die Bonner Energie Agentur (BEA) an der Umsetzung des Bonner Klimaplans 2035 zu beteiligen. Die Entscheidung wurde mehrheitlich durch die Fraktionen SPD, CDU, Die Grünen, Die Linke und Volt getragen. Die BEA wird ab 2024 vier Projekte aus dem Klimaplan mit Fokus auf Gebäude umsetzen. Dabei übernehmen wir drei Projekte, sogenannte Steckbriefe, federführend und an einem Projekt arbeiten wir maßgeblich mit. Bei weiteren Steckbriefen werden wir beratend unterstützen.

Den Bonner Klimaplan hatte der Rat bereits im März - ebenfalls mit breiter Mehrheit der Parteien - beschlossen. Ziel ist hierbei, dass bis zum Jahr 2035 die Stadt Bonn klimaneutral werden soll. Wir haben in unserer News vom 25.06.2023 bereits darüber berichtet. 

Welche Ziele sollen konkret erreicht werden?

Bezogen auf die Bonner Gebäude sieht der Klimaplan vor, dass der Energieverbrauch um 40% reduziert wird. Die Sanierungsrate privater Wohngebäude in Bonn soll von aktuell 1% auf dann 3-4% steigen. Das kann zum Beispiel durch Sanierungsmaßnahmen wie Dämmung, Fenstertausch oder Optimierung von Heizung erreicht werden. Fossile Energien wie Öl, Erdgas, Kohle sollen sukzessive durch erneuerbare Heiztechniken wie Wärmepumpe oder Fernwärme ersetzt werden. Dabei wird auch die kommunale Wärmeplanung eine große Rolle spielen.

„Die Mitglieder der BEA verbindet das Ziel, den Klimaschutz auf lokaler Ebene zu verbessern. Unser Schwerpunkt ist seit über 10 Jahren, Maßnahmen und Aktivitäten auf den Gebieten des energiesparenden Bauens und Sanierens und der erneuerbaren Energien zu unterstützen und anzustoßen. Dabei haben wir immer die Bonner Bürgerinnen und Bürger im Blick“, so Geschäftsführerin Celia Schütze „Deshalb freuen wir uns sehr, zukünftig auch im Rahmen des Klimaplans unseren Beitrag für den Klimaschutz in Bonn leisten zu können. Im letzten Jahr haben wir erlebt, wie die Novellierung des GEG zu großer Verunsicherung geführt hat. Umso wichtiger ist es in unseren Augen, die Bonner Bürgerinnen und Bürger kompetent zu begleiten. Hierfür können wir nun im Rahmen der neuen Projekte mehr Orientierung, Beratung und Unterstützung bei Modernisierung und Heizungstausch anbieten.“

BEA-Projekte: Quartiersbüros und zielgruppenfokusierte Beratung 

Im Mittelpunkt der anfallenden Aufgaben stehen vier Projekte aus dem Klimaplan, die in den nächsten zwei Jahren umgesetzt bzw. gestartet werden.

1. Quartiersbüros - Beratung in "Mini-BEAs" 
Mit den Quartiersbüros werden die Zielgruppen vor Ort angesprochen und individuelle Beratungen direkt zu den privaten Hausbesitzerinnen und -besitzern ins Quartier getragen. Dort wird ein ähnliches Beratungsangebot wie in unserer Geschäftsstelle in der Innenstadt aufgesetzt. Darüber hinaus wird mit gezielten Maßnahmen vor Ort für das Thema sensibilisiert. Insgesamt sind fünf Quartiersbüros vorgesehen. Wir planen, die ersten drei Büros bereits 2024 an den Start zu bringen. 2025 werden dann zwei weitere folgen.

2. Fokusinitiative Vermieter*innen & WEGs
Ein weiterer Schwerpunkt bei den Steckbriefen liegt auf der Entwicklung zielgruppenspezifischer Beratungs- und Unterstützungsangebote. Eine Fokusinitiative nimmt daher private Vermieterinnen, Vermieter und Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) ins Visier. Mit dieser Initiative werden alle Zielgruppen professionell abholen abgeholt.

3. Initiative "Sparen jetzt!"
Die Initiative richtet sich an die breite Öffentlichkeit. Geplant ist dabei eine groß angelegte Kampagne, die darauf abzielt, in kurzer Zeit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger über energieeffiziente Maßnahmen zu informieren. Diese sollen zu kostengünstigen, kurzfristigen Energieeinsparungen führen. Mögliche Maßnahmen sind beispielsweise Heizungsoptimierung und Dämmung der Kellerdecke.

4. Der vierte Steckbrief wird hauptsächlich die fachliche Energieberatung der BEA umfassen. Die Stadt plant aktuell ein städtisches Förderprogramm für die energetische Sanierung und für Heizungstausch in Altbauten. Dieses wird die BEA beratend begleiten, sobald es gestartet ist.   

Wir wachsen mit unseren Aufgaben 

Um die übertragenen Aufgaben professionell umsetzen zu können, steht zeitnah der Ausbau der BEA an - sowohl örtlich, strukturell als auch personell. Im ersten Schritt werden die Projekte 2024 gestartet, im zweiten Schritt 2025 ausgebaut. Entsprechend wird auch der Ausbau des Teams schrittweise umgesetzt. Im ersten Schritt werden wir Personen mit bündelnden und koordinierenden Aufgaben an Bord holen. Weitere Kolleginnen und Kollegen werden in weiteren Schritten 2024 sowie 2025 hinzukommen. 

"Wir sind stolz darauf, dass uns die Stadt Bonn das Vertrauen schenkt, aktiv zum Erreichen der Klimaziele beizutragen. Die BEA wird mit den Projekten deutlich ausgebaut. Sukzessive werden wir nun neue Kolleginnen und Kollegen für 15 Stellen an Bord holen, um mit ihnen gemeinsam die neuen Aufgaben anzupacken", so Celia Schütze, Geschäftsführerin der Bonner Energie Agentur.

Die gemeinsame Pressemitteilung mit der Stadt vom 13. Dezember 2023 finden Sie in Kürze im Download-Bereich.